Titelbild Schloss Hohenstein Innenhof mit Mönchsgang

Geschichtliches

1306

Beginn der wechselvollen Geschichte von Schloss Hohenstein. Erste urkundliche Erwähnung als "Castrum Hohenstein in dem Grabfelde". Es war damals im Besitz der Gräfin Jutta von Henneberg .

1763

Nach einer wechselvollen Geschichte mit Zerstörung und Plünderungen in Bauernkriegen und dreißigjährigem Krieg und unter wechselnden Besitzern erwirbt Philipp Ernst Freiherr von Imhoff Hohenstein. Er und seine Nachfahren geben dem Schloss und seinen Parkanlagen das heutige Gesicht.

1941

Verkauf an die Deutsche Reischpost , mit Nutzung als Posterholungsheim. Später wurde es von der Deutschen Bundespost an die Caritas zur Nutzung als Altenheim verpachtet.

1976

Verkauf an Oskar Hacker , München.

1987 - 1993

Umfassende Restaurierungsarbeiten nach denkmalpflegerischen Vorgaben und Umbau zu einem Hotel mit Gastronomie durch den neuen Eigentümer.

2016

Nach dem Tod des Eigentümers Oskar Hacker geht der Besitz in die Oskar-Hacker-Stiftung über.

Schloss und Park Hohenstein heute


Schloss und Park Hohenstein Luftaufnahme

Schloss und Park Hohenstein beherbergen heute, wie vom Stifter initiiert, ein gepflegtes Hotel mit gehobener Gastronomie inmitten der lieblichen Landschaft des Coburger Landes.

Gusseisener Laubengang

Schloss und Park Hohenstein sollen weiter bewahrt, entwickelt und gefördert werden als Ort der Entspannung und Entschleunigung für Leib und Seele.
Titelbild Anfahrt Rundbepflanzung im Wegenetz

Anfahrt und Wegbeschreibung

Bitte planen Sie Ihre Route mit nebenstehender Karte.